Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Dauerarrest wegen Sex im Schwimmbad
#1
Heart 
Über diesen Strafprozess haben bestimmt schon alle etwas gelesen oder gesehen:

Zitat:So sollte die "Erlebnisgrotte" nicht interpretiert werden. Ein junges Paar hatte vergangenen Dezember Sex in einem Erlebnisbad. Jetzt gibt es Jugendarrest.


http://www.bz-berlin.de/panorama/sex-im-...unges-paar
http://www.bild.de/news/inland/erregung-....bild.html
http://www.strafakte.de/jugendstrafrecht...lebnisbad/

Das Video war ja auch überall zu sehen, nur nie der angebliche Sex!!?? Huh

Allgemein finde ich das Urteil ganz schön hart, oder?
Antworten
#2
Berufungsprozess: Die zentrale Frage für die Verteidigung: War PAUL nun wirklich drin? Oder rieb er sich nur an ihrem Höschen? Die Angeklagten gaben am Mittwoch zwar erstmals vor Gericht heftiges Petting zu, bestritten aber weiterhin den ihnen zur Last gelegten vaginalen Geschlechtsverkehr.

[Bild: 3,c=0,h=554.bild.jpg]

Klar ist: Am zweiten Weihnachtsfeiertag tranken beide in der Neusäßer Titania-Therme reichlich Whiskey, dann kamen sie auf eine Schnaps-Idee. Sechs Überwachungskameras filmten, wie sie sich mit heruntergelassenen Hosen eng umschlungen im Wasser vergnügten. Sie hat die Beine weit gespreizt, er drängt auf sie zu. Sein Penis ist erigiert und deutlich zu sehen.

Beim ersten Prozess im Juni zeigte sich jedoch vor allem Paul R. uneinsichtig und behauptete, die Badehose sei ihm nur aus Versehen ein wenig verrutscht. „Hey, jetzt komm, ist da eine Hose runter?“, pflaumte er den Richter an. Der antwortete: „Das war Pornografie, was wir da gesehen haben, nichts anderes. Wie man das leugnen kann, ist mir unverständlich.“

Die sexuellen Handlungen hätten aber ihren Höhepunkt darin gefunden, dass Paul R. seinen steifen Penis am Bikinihöschen seiner Freundin gerieben habe. Richter Lenart Hoesch will es genau wissen und fragt Fabian G. (20), der damals Bademeister in der Therme war und das Sex-Paar erwischte: „Haben Sie sehen können, dass er mit seinem Penis eingedrungen ist?“

Der Zeuge hat keine Zweifel: „Sie hatten auf der Sprudelbank in der Grotte Geschlechtsverkehr! Ich bin zu 100 Prozent sicher, dass man gesehen hat, dass er drin war. Ihre Bikinihose war zur Seite geschoben.“ Um das zu klären, ließ Richter Hoesch die harten Fakten sprechen und das Beweisvideo noch einmal abspielen – ohne wie von den Anwälten verlangt die Öffentlichkeit auszuschließen. Die Teenager hätten ja schließlich auch im Bad keinerlei Scheu vor möglichen Zuschauern gehabt.





Sein Urteil danach: „Der Angeklagte ist mit erigiertem Penis quer durchs Becken geritten. Allein das genügt schon, um öffentliches Ärgernis zu erregen.“ Wenigstens ein Badegast und ein Bademeister hätten Anstoß an dem Treiben in der Erlebnisgrotte genommen. Berufung verworfen!

Paul R. muss nun also seine zwei Wochen Dauerarrest absitzen. Lisa M. bekommt ein Wochenende Freizeit-Arrest und muss 32 Sozialstunden leisten. Das Urteil ist rechtskräftig.
Antworten
#3
Das Video kann nicht das vollständige Video sein - soviel ist klar! Denn auf diesem Video hat sie die ganze Zeit das Bikinihöschen an. Wie sollte denn das da funktionieren? Für mich spricht das für die These ihres Rechtsanwalts. Wie auf dieser Basis eine Verurteilung erfolgen konnte ist mir jedenfalls schleiferhaft Huh
Antworten
#4
Wie geht es allen? Danke für die Informationen.
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste