Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Marijan Sabolic
#1
Der Brand in einer Gartenlaube endete am 15. Juni 2004 für die Rentnerin Hannelore S. tödlich. Die Fehlbeurteilung der Brandursachen durch das Landeskriminalamt und – ihm folgend – durch das Landgericht Hamburg erschien aufgrund eines neuen Gutachtens eindeutig. Der 2004 wegen der vermeintlichen Brandstiftung und damit des tateinheitlich begangenen Mordes zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilte Marijan Sabolic verbüßt diese Strafe seit nunmehr 14 Jahren. Doch ob er diese Strafe zu Unrecht verbüßt, scheint weder das Landgericht noch die Staatsanwaltschaft Hamburg zu interessieren.

https://www.strafakte.de/wiederaufnahmeverfahren/bittere-erfahrung-wiederaufnahmeverfahren/

Es handelt sich abermals um ein Wiederaufnahme des Dr. h.c. Strate, der die Wiederaufnahme wieder ausführlich dokumentiert hat:
http://www.strate.net/de/dokumentation/index.html

Erkennbar wehren sich Staatsanwaltschaft und Landgericht wieder mit allen Mitteln gegen die Zulassung des Wiederaufnahmeverfahrens.
Antworten
#2
(26.08.2018 16:30)rechtgerecht schrieb: Der Brand in einer Gartenlaube endete am 15. Juni 2004 für die Rentnerin Hannelore S. tödlich. Die Fehlbeurteilung der Brandursachen durch das Landeskriminalamt und – ihm folgend – durch das Landgericht Hamburg erschien aufgrund eines neuen Gutachtens eindeutig. Der 2004 wegen der vermeintlichen Brandstiftung und damit des tateinheitlich begangenen Mordes zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilte Marijan Sabolic verbüßt diese Strafe seit nunmehr 14 Jahren. Doch ob er diese Strafe zu Unrecht verbüßt, scheint weder das Landgericht noch die Staatsanwaltschaft Hamburg zu interessieren.

https://www.strafakte.de/wiederaufnahmeverfahren/bittere-erfahrung-wiederaufnahmeverfahren/

Es handelt sich abermals um ein Wiederaufnahme des Dr. h.c. Strate, der die Wiederaufnahme wieder ausführlich dokumentiert hat:
http://www.strate.net/de/dokumentation/index.html

Erkennbar wehren sich Staatsanwaltschaft und Landgericht wieder mit allen Mitteln gegen die Zulassung des Wiederaufnahmeverfahrens.
Danke für die Information.
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste